TRichView.de

      Features 

Kreuztabellen (Pivot-Tabellen) in Report Workshop

Übersicht

Eine Kreuztabelle ermöglicht die Darstellung von Daten in einem Raster, bei dem die Zeilen eine Gruppe von Daten (Zeilenfelder), Spalten eine andere Gruppe von Daten repräsentieren(Spaltenfelder) und die Schnittmengen der Zeilen und Spalten zusammengefasste Informationen enthalten(Wertfelder).

Kreuztabellenspalten können Datenspalten und Ergebnisspalten enthalten.

Report Workshop bietet die folgenden Funktionen zur Kreuztabellierung:

  • Beliebige Anzahl an Kreuztabellenebenen (d.h. Spaltenfelder)
  • Flexible Struktur der Kreuztabellenzeilen und -spalten:
    • Beliebige Anzahl an mit jedem Spaltenfeld korrespondierenden Spalten (die meisten Berichtstools ermöglichen nur eine Spalte je Ebene)
    • Beliebige Anzahl an mit jedem Zeilenfeld korrespondierenden Zeilen (die meisten Berichtstools ermöglichen nur eine Zeile je Feld)
    • Daher ist die Schnittmenge nicht notwendigerweise eine einzige Zelle, sondern ein Zellrechteck aus M×N Zellen
    • Beliebige Anzahl an Ergebnisspalten für jede Ebene, beliebige Anzahl an Ergebniszeilen
  • Mehrere Methoden für die Erstellung von Spalten:
    • Automatisch: Die Werte der Spaltenfelder werden aus den Ergebnissen derselben Datenabfrage wie bei Zeilen- und Wertefeldern bezogen; für Berichte mit Mehrebenen-Kreuztabellen können Spalten entweder unabhängig voneinander oder in Gruppen erstellt werden
    • Separate Datenabfragen nutzen; für Berichte mit Mehrebenen-Kreuztabellen können Abfragen unabhängig voneinaneder oder kaskadierend sein
    • Verwenden von numerischen, Zeit- und Datums- oder Booleschen Wertebereichen
  • Mehrere Kreuztabellen in einer einzigen Tabelle (mithilfe der Verwendung von verschiedenen Sätzen von Zeilen- und Wertfeldern, aber denselben Spaltenfeldern)
  • Aggregierungsfunktionen in Ergebniszellen: Min., Max., Summe, Mittelwert, Anzahl, Varianz, Standardabweichung, Median (kann durch die Implementierung von Plugins erweitert werden)
  • Zellwerte können visualisiert werden, indem Diagramme angezeigt oder Farben verändert werden
  • Jede Zelle kann nicht nur einen einzigen Wert, sondern jeglichen formatierten Text und Bilder enthalten; Zellen dürfen sogar Unterberichte enthalten

Ein üblicher Kreuztabellenbericht: Zahlungsart ×  Versandart = Betrag

Kreuztabellen-Bericht, bei dem Mitarbeiter/Manager-Beziehungen in derselben Tabelle dargestellt werden

Pivottabelle für Sakila-Datenbank (MySQL) mit Unterberichten in Zellen

Diese Flexibilität wird durch die Verwendung eines einzigartigen Ansatzes zur Erstellung von Kreuztabellen erreicht. Bei den meisten Berichtstools beginnt der Anwender einen Kreuztabellen-Bericht aus einem Modell, bei dem sie die Zeilenfelder, Spaltenfelder und Wertfelder auswählen und Ergebnisspalten und -zeilen definieren. Mit Report Workshop beginnt der Anwender mit der Erstellung eines Kreuztabellen-Berichts mittels einer Tabellenvorlage. Dann definiert der Anwender Spalten und die Position der Kreuztabellen-Überschrift. Zuletzt definiert der Anwender Zeilenfelder. Das Layout von Kreuztabellen enthält für sich gesehen schon eine Menge Informationen, beispielsweise Anzahlen und die Positionen von Daten- und Ergebnisspalten für jede Ebene. Der Inhalt jeder Zelle wird vom Anwender bearbeitet wie bei jedem anderen Teil der Berichtsvorlage.

Beispiele

Wie erstellt man eine einfache Pivottabelle, wie fügt man Ergebnisspalten und -zeilen hinzu und wie visualisiert man die Werte:

Wie erstellt man zwei Datenspalten, wie fügt man eine zweite Ebene hinzu und wie fügt man Ergebnisspalten für jede Ebene hinzu:

Wie erstellt man Berichte mittels separater Datenabfragen, wie verwendet man Beschriftungsfelder und wie verwendet man Kreuztabellen als Detail in einem Master-/Detailbericht:

Der resultierende Bericht des letzten Videos kann als HTML angesehen werden.